Donnerstag, 22. Oktober 2015

Tage der offenen Ateliers

Erfreulicherweise waren bei dieser Aktion der Kulturvernetzung Niederösterreich auch unsere Lunzer Ateliers beteiligt.


Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Die Besucher wurden durch die Räume geführt und erhielten sämtliche gewünschte Informationen zu den Kunsthandwerken. 


Im Atelier ROSA STÄNGL wurde bis ins kleinste Detail in die Kunst des Spinnens, des Webens und des Filzens eingeführt.


Rosa Stängl erklärt den zahlreichen Besuchern die Technik des Webstuhles.


Rosa Janisch zeigt mit all ihrer Erfahrung wie einfach Spinnen sein kann.

Rosa Stängl und Jutta Thomasberger mit einem der wunderschönen Ausstellungsstücke

Im Atelier von  YVONNE und HANNES HOCHRIESER (BILD und PROJEKT WERKSTATT) waren die zahlreichen Besucher fasziniert von den vielen Möglichkeiten der Restauration und Wiederverwendung von alten Gegenständen.

Besonders die Dokumentationen über die Neugestaltung von Geschäftslokalen und Restaurants unter Verwendung vorhandener Möbel begeisterte das Publikum.

Aus ALT mach NEU  auf originelle Art und Weise mit völlig individuellen Kombinationen ohne das der Charakter des ursprünglichen Stückes verloren geht.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und man findet sie an jedem einzelnen Objekt.

Das Ehepaar Yvonne und Hannes Hochrieser mit Bettina Lanzenberger und Jutta Thomasberger.


Im Atelier von GERHARD KRAUSHOFER waren die bekannten Ois-Steine zu bewundern. Die faszinierenden Schilderungen über die vielen Schleif-Arbeitsgänge bis zur Fertigstellung eines perfekten Ois-Steines waren für viele kaum nachvollziehbar.


Die Ergebnisse seiner Arbeiten überzeugten alle Stein-Liebhaber und die Bewunderung war allgemein sehr groß.


Jeder Stein ist ein wunderschönes Unikat und als Dekoration überall passend.

Herr Kraushofer hat geduldig Erklärungen und Informationen erteilt.


Erfreulich war die Akzeptanz dieser Aktion. Nicht nur die Lunzerinnen und Lunzer nützten die Tage der offenen Ateliers sondern auch über die Gemeindegrenzen hinaus kamen viele Kunstliebhaber und überzeugten sich von der Vielfalt und Einzigartigkeit unserer Werkstätten.

Wir danken für die Gastfreundschaft, gratulieren zu den gelungenen Ausstellungen und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten